34. Generalversammlung
Samstag 17. Mai 2003
Restaurant Wichlern, Kriens
Protokoll
Traktanden

1.  Begrüssung
2.  Wahl des Tagespräsidenten
     und der Stimmenzähler
3.  Protokoll der letzten GV
4.  Jahresbericht des Präsidenten
5.  Kassa- und Revisorenbericht

  6.  Anträge
  7.  Budget
  8.  Wahlen
  9.  Info
10.  Verschiedenes
1.  Begrüssung
Pünktlich um 16.00 h eröffnet Willi Siegenthaler die 34. Generalversammlung. Speziell begrüsst er den anwesenden Ehrenpräsidenten, Ernst Hotan, sowie die Ehrenmitglieder Erwin Bösch, Richard Berchtold, Werner Gloor, Martin Lauffer, Walter Egli, Peter Lenzin und Beat Zeder.
Entschuldigt haben sich Doris Walder, Walther Nöthiger und Mark Ruf.

Anwesend:


Stimmberechtigt:

Absolutes Mehr:

56 Aktivmitglieder
  6 Gönner

43

22

(davon 18 Gruppen)

Die Traktandenliste wird genehmigt. Der Präsident verdankt den „Muulörgeler vo Kriens“ zum voraus die grosse Arbeit für die Organisa-tion des 27. Muha.ch Festivals, das am 16. und 17. Mai im Pilatussaal in Kriens abgehalten wird. Dem Spender des Aperos nach der GV, Walter Egli, lässt er einen speziellen Dank zukommen.
2.  Wahl Tagespräsident und Stimmenzähler
Einstimmig zum Tagespräsidenten gewählt wird Peter Lenzin und als Stimmenzähler Friederich Meier und Toni Furrer.

3.  Protokoll GV 2002
Das Protokoll wird zugestimmt.

4.  Jahresbericht Vorstand
Auch der Jahresbericht des Präsidenten wird einstimmig gutgeheissen.

5.  Kassa- und Revisorenbericht
Unser Kassier, Ruedi Frey, darf einen sehr guten Rechnungsabschluss bekannt geben, das heisst, unser Vermögen hat sich im abgelaufenen Vereinsjahr um Fr. 4‘136.40 auf
Fr. 24‘550.47 erhöht. Die beträchtlich über dem Budget liegende Vermögenszunahme ist speziell auf höhere Spenden- und Inserateneinnahmen, sowie kleinere Spesen- und Werbekosten zurückzuführen. Der Jugendfond weist per Ende 2002 einen Kontostand von Fr. 3‘407.25 auf.
Die beiden Kassenrevisoren, Hans Hofer und Peter Brand, bestätigen in ihrem Revisorenbericht, welcher ohne Gegenstimme von der Versammlung angenommen wird, dem Kassier eine einwandfrei geführte Rechnung.

6.  Anträge
Es liegen keine Anträge vor.

7.  Budget 2003
Ruedi Frey legt mit Fr. 23’000.- ein ausgeglichenes Budget vor, bei welchem die Kosten von Fr. 12’500.- für unser Info den grössten Ausgabenposten darstellen. Bei den Einnahmen wiegen die Mitgliederbeiträge von Fr. 20’000.- am stärksten. Das Budget gibt keinerlei Anlass zu Diskussionen und wird gutgeheissen. Der Präsident orientiert die Versammlung darüber, dass über die Jahresbeiträge effektiv nur abgestimmt werden muss, wenn irgend ein Antrag über deren Veränderung vorliegt.

8.  Wahlen
Da der Aktuar, Andreas Ruf, aus dem Vorstand zurücktritt, verbleiben Willi Siegenthaler, Urs König und Ruedi Frey im Amt. Die durch unseren Tagespräsidenten, Peter Lenzin, abgehaltenen Wahlen bestätigen diese drei Mitglieder in Globo einstimmig. Willi Siegenthaler erhält als Präsident nach speziell abgehaltener Wahl einen besonderen Dank und Applaus für seine sehr souveräne Amtsführung. Anschliessend spricht die Versammlung unserem Ehrenmitglied Peter Lenzin das Vertrauen als neues Vorstandsmitglied aus.
Zum Dank für seine geleistete Arbeit erhält der abtretende Aktuar, Andreas Ruf, die Ehrenmitgliedschaft.
Auch die beiden Kassenrevisoren, Hans Hofer und Peter Brand, werden durch Wahl in ihrem Amt bestätigt.

9.  Info
Willi Siegenthaler verdankt dem Redaktor, Urs König, die saubere Arbeit bei der Gestaltung unseres Kluborgans welches nicht mehr Bulletin, sondern Info heisst, ganz herzlich. Der Ehrenpräsident Ernst Hotan bringt seine Freude über die Aufmachung unserer Homepage im Internet zum Ausdruck.

10.  Verschiedenes
Beat Zeder erkundigt sich, weshalb über das Jahresprogramm nicht abgestimmt werde. Willi erklärt, dass dieses durch die Mitglieder bestimmt und somit eigentlich gegeben sei. Er fordert die Versammlung auf, noch mehr Anregungen und Aktivitäten zu erbringen, damit die ganze Szene mehr Publizität in der Öffentlichkeit erlange.

Konrad Matt wünscht Unterrichtsdaten der Musiklehrer im Internet.
Um das ganze Szenario bei zukünftigen Versammlungsabstimmungen zu erleichtern, schlägt W. Gloor die Abgabe von Stimmkarten vor. Der Vorstand nimmt diese Anregung zur Prüfung entgegen.

Beat orientiert über das Festival. Er wünscht sich insbesondere, dass rechtzeitig gestartet werden kann. In einer länger dauernden Diskussion kommt einmal mehr zum Ausdruck, wie schwierig es ist, für unsere Musik, speziell in den Medien, zu werben. Hans Hofer möchte, dass Geld für Medienwerbung budgetiert wird und erkundigt sich nach Kosten für Radio Eviva Sendungen. Beat Zeder gibt Auskunft: 20 kurze Spots kommen auf ca. Fr. 1‘200.- zu stehen. Auch Hardi Regli und Werner Speiser regen an, bzw. fragen, welche Möglichkeiten betreffend Medienwerbung vorhanden sind. Willi erklärt, dass möglichst viele, gute Tonträger diesbezüglich hilfreich wären.

Ruedi Frey möchte vermehrt junge Menschen für das Mundharmonikaspiel motivieren. Hardi Regli, Xaver Fischer und besonders auch Eugen Buser weisen auf einige Aktivitäten schweizweit, auch an Schulen, in dieser Richtung hin. Sie zeigen mit ihren Voten aber auch, wie schwierig dieses Unterfangen in der Realität ist.

Georges Bechtel wünscht, dass über unsere Mitglieder mehr persönliche Angaben verbreitet werden. Der Präsident macht aber aufmerksam darauf, dass dies aus Datenschutzgründen problematisch und nicht grundsätzlich gestattet ist.

Eine Anfrage Hardi Reglis beantwortet Beat Zeder dahingehend, dass die Live-CD, die vom Festival produziert wird, nur über unseren Verein angeboten werden kann.

Willi stellt einen neu gestalteten Werbekleber vor, der allgemein sehr Gefallen findet.

Beat Krebs möchte, dass mehr Tonträger mit Notenmaterial angeschafft werden könnte. Er animiert deshalb Gruppen, die bereits Tonträger produziert haben, ein oder zwei Stücke auf einer gemeinsamen CD mit Notenmaterial anzubieten.

Anna Meier fordert den Vorstand auf, den Mundharmonikalehrer Willi Schwager unter allen Umständen wieder in unseren Verein zurückzuholen. Der Präsident erklärt, dass in dieser Angelegenheit bereits Bemühungen im Gange seien.

In diesem Jahr feiert das Mundharmonika-Ensemble Eglisau sein 50-jähriges Bestehen. Am 22. Juni führt diese Gruppe ein Konzert in Eglisau durch. Willi Siegenthaler überreicht Martin Lauffer ein Präsent für seine Verdienste in dieser Gruppe.

Peter Lenzin überbringt die besten Grüsse von Norm Dobsen aus Amerika.

Peter Brand schlägt vor, zukünftig den Start der GV auf 15.00 h anzusetzen. Der VS wird dies prüfen.

Zum Schluss dankt der Präsident noch einmal allen Spendern und Gönnern, speziell Richard Berchtold, sowie allen Teilnehmern an der GV. Er hofft, dass auch für das Jahr 2004 ein Festivalsveranstalter gefunden wird.

Schluss der Generalversammlung um 17.30 Uhr.

Der Protokollführer: Andi Ruf