Editorial




Auf nach Florida!
Liebe Leserinnen und Leser
Es schneit und schneit und schneit! Eigentlich ist das erfreulich, denn es liegen Jahre zurück, seit wir Unterländer auf unserem Hausberg den Skifreuden frönen und mit dem Schlitten vom nahe gelegenen Hügel direkt vor unsere Haustür im Dorf brausen konnten. Und doch: so richtig freuen mag ich mich ob der weissen Pracht nicht, denn heute, da ich diese Zeilen formuliere, schreiben wir den 6. März, und in drei Wochen ist Ostern. Ich sehne mich nach Wärme, nach Sonne, nach Blumen, nach saftig grünen Wäldern, Wiesen und Feldern, nach dem würzigen Duft einer Grillwurst, und nach dem frühmorgendlichen Gruss der singenden Amseln. Wenn die Natur erwacht, ist Aufbruch, auch in den Herzen der Menschen, und da deren Gefühle nicht nur von optischen, sondern auch von akustischen Reizen gesteuert werden, spielt die Musik in diesem biorhythmischen Prozess eine entscheidende Rolle. Das dürfte die Erklärung dafür sein, dass ich empfänglich für Frühjahrskonzerte bin, und ich kann es kaum erwarten, bis die lustigen Strassenmusikanten mit all ihren Facetten wieder die Innenstädte beleben. Ich freue mich aber auch riesig auf das diesjährige Konzert des Vereins „Mundharmonika Schweiz“, welches am 21. Mai in der Mehrzweckhalle Längackern in Studen bei Biel über die Bühne gehen wird.
Es ist uns erfreulicherweise wiederum gelungen, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Ich danke bei dieser Gelegenheit den Muha-Formationen ganz herzlich für ihre Bereitschaft, unser Jahreskonzert mitzugestalten.
Ich lade Sie, liebe Leserinnen und Leser, liebe Muha-Freunde, zu diesem Anlass ganz herzlich ein. Nehmen Sie sich die Zeit, und tun Sie für sich selber wieder einmal etwas Gutes. Jean-Jacques Rousseau, der berühmte Philosoph, der bekanntlich einige Monate seines Lebens auf der Bielersee-St.Petersinsel verbrachte, hat einmal gesagt:
„Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu geniessen“.
Also, geniessen wir es, bevor es zu spät ist! Alles Wissenswerte über das Jahreskonzert, und natürlich auch die Namen der Formationen, können Sie diesem Info entnehmen. Und noch etwas: um 14.00 Uhr gleichentags, also ebenfalls am 21. Mai, treffen wir uns im schönsten Tropenpflanzen-Restaurant der Schweiz zur 36. Generalversammlung. Es handelt sich um das berühmte „Florida“ in Studen. Es liegt eingebettet in einem einzigartigen Naturpark mit einer Vielfalt an seltenen Pflanzen und Bäumen. Das Lokal, in dem unsere GV stattfinden wird, gibt den Blick frei auf den romantischen Waldsee, in dem sich u. a. Enten und Flamingos ein Stelldichein geben. Der Name „Florida“ assoziiert ja wiederum die romantischen Lebensgefühle, wie ich sie einleitend geschildert habe. Ich freue mich deshalb ganz besonders auf ein Wiedersehen mit Ihnen im schönen Berner Seeland und rufe Ihnen zu: „Auf nach Florida“!
Willi Siegenthaler