„Weltklasse im Volkshaus, Basel“
zum letzten Mal

Seit einigen Jahren gehörte der Anlass „Mundharmonika Weltklasse in Basel“, jeweils durchgeführt gegen Ende des Jahres, zum festen Bestandteil der Mundharmonika-Anlässe in der Schweiz. Die Veranstaltung begann vor mehr als 10 Jahren im Saal des Restaurants „Drei Könige“ im Kleinbasel. Schon bald wurde der Saal mit einem Fassungsvermögen von rund 250 Personen für die Veranstaltung zu klein und man wechselte in den grossen Volkshaus-Saal, in dem ca. 600 Personen Platz fanden. Waren die Konzertabende zu Beginn noch am Freitagabend, wechselten die Veranstalter später auf den Samstagabend um Besuchern von nah und fern die Teilnahme an diesem Anlass zu erleichtern.

Von Anfang an hatten wir das Ziel nicht nur die angefressenen Muha Fans der Schweizer Szene zu erreichen. Wir dachten, Basel, als ehemalige Hochburg der Mundharmonika, sollte dieses Potential doch eigentlich haben. Dass wir richtig lagen zeigten die von Jahr zu Jahr steigenden Besucherzahlen. Es ist sicher der Verdienst von Hans Käser mit seinem riesigen Bekanntenkreis und seinem unermüdlichen rühren der Werbetrommel, dass wir in den letzten Jahren jeweils über 500 Personen am Anlass begrüssen durften.

Der Anlass im Volkshaus hat sich zu einer Mundharmonika-Veranstaltung in einer Grössenordnung entwickelt, welche wahrscheinlich ihresgleichen in der gesamten Europäischen Mundharmonika Szene nirgendo findet. Dies haben alle teilnehmenden ausländischen Formationen auch immer wieder bestätigt. Sie kamen alle immer wieder gerne nach Basel.

Wenn’s am Schönsten ist soll man bekanntlich aufhören. Am 29. November 2008 ging der letzte Anlass dieser Art zu Ende. Die Ankündigung am Abend selbst, kam natürlich für alle Besucher überraschend und viele waren enttäuscht, dass es nun nicht mehr hiess: „wir treffen uns nächstes Jahr wieder im Volkshaus“. Der Entschluss, diesen Mundharmonika – Abend in Zukunft nicht mehr durchzuführen ist den Veranstaltern nicht leicht gefallen. Viele Gründe sprachen aber dafür einen Schlussstrich auf dem Höhepunkt zu ziehen.

Wir hatten jedes Jahr eine Gruppe von Weltformat aus dem Ausland zu Gast. Dies sollte einer der Eckpfeiler des Anlasses sein, da es während eines Jahres genügend Anlässe mit Schweizer Formationen gab und glücklicherweise immer noch gibt. Die Anzahl solcher Klasse-Formationen ist aber leider sehr beschränkt und sogar am Abnehmen. Wir wollten nicht in immer kürzeren Abständen die gleichen Gruppen auf dem Programm haben. Dies hätte dem Anlass auf die Dauer sicher geschadet. Auch die Schweizer-Formationen reduzieren sich von Jahr zu Jahr was ein weiterer Grund ist den Volkshausabend einzustellen.

Am 29. November 2008 hiess es also zum letzten Mal „Weltklasse in Basel“. Die Piranhas, die Mikados und das Picca Trio bestritten den mundharmonischen Teil des Abends und Fredy Schär, der Liedermacher und Humorist aus dem Baselbiet, übernahm den musikalisch-lustigen Teil der Veranstaltung. Auch die letzte Ausgabe von „Weltklasse in Basel“ war ein voller Erfolg.

Wir danken dem Picca Trio aus Deutschland, dem holländischen Quartett Fata Morgana, dem Austria Quartett aus Österreich und der Blizza Gang ebenfalls aus Deutschland für die mehrmalige Teilnahme. Den Maspesos dafür, dass sie sich ausnahmsweise nochmals ans Üben machten um bei uns teilzunehmen und natürlich allen andern Schweizergruppen, welche uns im Verlaufe der Jahre mit ihren Auftritten unterstützt haben.

Ebenfalls danken wir allen Helferinnen und Helfern, welche zum guten Gelingen dieses hochgradigen Anlasses beigetragen haben.

Ihr Trio Piranhas
Hans Käser, Kurt Bitterli und Werner Speiser